Startseite > UWG-Kreisverband > Presse > Presse > Mitteilungen 2013

Mitteilungen 2013

Jahresempfang 2013 des UWG-Kreisverbandes Siegen-Wittgenstein in der DRK Kinderklinik Siegen

Pressebericht des UWG Kreisverbandes Siegen-Wittgenstein

Die unabhängigen, alternativen und freien Wählergemeinschaften im Kreis Siegen-Wittgenstein hatten ihr Jahrestreffen 2013 in der DRK Kinderklinik Siegen.
Die Geschäftsführerin der DRK-Kinderklinik, Frau Stefanie Wied, erläuterte in sehr anschaulicher Weise die vielseitigen Aufgaben einer Kinderklinik.
In Siegen wird das Perinatalzentrum (die Pflege und Betreuung der Frühchen) in
Zusammenarbeit mit dem Diakonieklinikum Jung-Stilling geführt. Die Doppel-
vorhaltung am Standort Kinderklinik (14 Betten und 20 Frühgeborenenbetten) und am Standort Diakonieklinikum (6 Betten) ist sehr kostenintensiv.
Das Perinatalzentrum ist mit der höchsten Stufe einer Geburtsklinik mit Risiko-
schwangerschaften (Level 1) ausgezeichnet.
In Deutschland stellt das Vergütungssystem der Verbände der Krankenkassen die Kinderkliniken vor besondere finanzielle Probleme.
Ab Januar 2013 findet, durch die Kooperation der DRK-Kinderklinik, mit dem
Diakonieklinikum Jung-Stilling und dem Kreisklinikum Siegen, eine Neuaus-
richtung statt. Durch Strukturverbesserungen ist man bemüht ein wirtschaftlich gutes Ergebnis zu erreichen. Die UWG-Fraktion im Kreistag Siegen-Wittgenstein befürwortet und unterstützt diese Neuausrichtung.

Der Geschäftsführer des Kreisklinikum Siegen, Herr Bertram Müller, berichtete
von den umfangreichen Bauarbeiten am und im Haus Hüttental in Weidenau.
Nach dem Bauzeitenplan soll und wird die „Einhäusigkeit“ des Kreisklinikums
im August 2013 in Weidenau erreicht werden.
Die Gebäude des Stadtkrankenhauses in Siegen werden, ab Herbst 2013, durch die neuen Eigentümer saniert werden. Nach der Umbauphase wird das Gebäude einer neuen Nutzung zugeführt. Dies ist ein Mosaikstein im Gesamtkonzept für den Einzug der Universität in das „Untere Schloss“.

Die Beratung des „Krankenhausbedarfsplanes 2015“ in den Fachausschüssen des Landtages NRW war ein weiteres Diskussionsthema.
Wie viele Krankenhäuser mit wie vielen Betten braucht das Land?
Wie erreicht man eine wohnortnahe Versorgung im ländlichen Raum?
Für den Erhalt der Kliniken im Kreis Siegen-Wittgenstein sind der externe und interne Sachverstand der Gutachter, der Kliniken und die Unterstützung der Verwaltungen, der Verbände und der Politik dringend erforderlich.
Ein gemeinsam erarbeitetes, abgestimmtes Gesamtkonzept wird nur Erfolg haben.



Helmut Buttler
Vorsitzender

Jahresempfang 2013 des UWG-Kreisverbandes Siegen-Wittgenstein in der DRK Kinderklinik Siegen
Jahresempfang 2013 des UWG-Kreisverbandes Siegen-Wittgenstein in der DRK Kinderklinik Siegen
 



(C) UWG Siegen-Wittgenstein